Infrarot
neu
gedacht.

Aktivierung, Stoffwechselanregung, Regeneration, Entspannung und Meditation in neuer Qualität

20 Jahre Forschung, Entwicklung und Zusammenarbeit mit Kunden. 20 Jahre Erfahrung in der Umsetzung von Infrarot-Wärmeanwendungen. Erfahrung führt zu neuen Ideen und Konzepten, die bewährte Produkte besser und effizienter machen.

Damit dieses Know-how schnell in die Produktentwicklung einfliessen kann, hat INFRAMEDIC zwei eigene Abteilungen aufgebaut. Verantwortlich für diese Bereiche sind der Physiker Magister Thomas Zeiger und der Mediziner Dr. Otto Pecher. Mithilfe von „F&E“ und „Medizin“ konnte die Grundidee zur Produktreife gebracht werden. Diese kommen unseren Kunden zugute.

Agil und umfassend:
Die Infrarotquelle

Für den Wärmeeintrag in den Körper ist eine speziell für den Rückenbereich entwickelte Infrarotquelle verantwortlich. Es kommt ein reaktionsschnelles Infrarot-System zum Einsatz. Mit einer Filamenttemperatur von maximal 1700 °C emittiert es sichtbares Licht und stellt das gesamte IR-Spektrum zur Verfügung.
Ein neu entwickelter Reflektor sorgt für eine hohe Energieeffizienz und eine homogene, ausgewogene Infrarotverteilung auf der Haut.

Dieses Konzept ermöglicht Energieeinsparungen und effizientere Anwenderprogramme. Leistung und Infrarotspektrum (IR-A-, IR-B- und IR-C-Anteile) passen sich nahtlos an die aktuellen Bedürfnisse des Benutzers an. Darüber hinaus eröffnet dieses schnelle System den Weg für präzisen Reiz-Reflex-Stimulationen.

SAFETY SENSE passt sich IHNEN an

„Es kann kein Infrarot-System geben, das pauschal an „den“ Menschen angepasst ist – dafür sind unsere Körper zu unterschiedlich. Um sicher und effizient zu sein, muss sich ein System stattdessen aktiv und intelligent dem jeweiligen Nutzer anpassen.“

 

Dr. Otto Pecher

Sicherheit

Eine zentrale Aufgabe der Haut ist der Wärmeaustausch zwischen Umwelt und Körper. Dabei sind ihr enge Grenzen gesetzt. Bereits ab 43°C denaturiert Eiweiß, die Bausubstanz des menschlichen Körpers. Eine Eigentemperatur von 43°C toleriert die Haut zwar 8 Stunden, aber jede Steigerung um nur 0,9°C halbiert diese Zeit. Bei einer Eigentemperatur von 48°C ist eine thermische Schädigung nach wenigen Minuten möglich.

Leider kann die Haut keinen konkreten Temperaturwert messen, um sich sicher zu schützen. Zwar verspüren wir bei 43 – 46°C einen Hitzereiz, doch diese Warnung kann von vielen anderen Reizen wie Vibration, Kälte oder Stress „übertönt“ werden. Wärmeanwendungen führen daher immer wieder zu akuten oder chronischen thermischen Hautschäden.

SAFETY SENSE setzt moderne Sensorik ein, um die Hauttemperatur des Nutzers berührungslos zu überwachen. Komplexe Algorithmen errechnen auf Basis dieser Werte die jeweils sinnvolle Infrarotintensität: Zum einen, um in jedem Fall Hautschäden zu verhindern und zum anderen, um die Intensitätsverläufe definierter Programme individuell anzupassen.

Akute oder chronische Hautschäden lassen sich so verhindern.

Individualität

Die Haut hat nur eine begrenzte Wärmeaufnahmefähigkeit. Diese kann sich durch zahlreiche Faktoren täglich ändern und ist vor allem von Mensch zu Mensch verschieden. Von individuellen Faktoren hängt auch ab, wie hoch die Hauttemperatur bei einer bestimmten Infrarotintensität ansteigt und welche Reize unser Vegetativum erhält.

Abseits des reinen Sicherheitsaspekts variiert das INFRAMEDIC-Infrarotsystem die Intensität und die Verteilung der IR-A-, IR-B- und IR-C-Anteile entsprechend den momentanen Bedürfnissen. Anwendungen, mit dem Ziel der „Aktivierung“, der „Regeneration“, der „Muskelentspannung“ oder auch der Durchwärmung von Körperschale lassen sich damit individuell und schonend umsetzen.

Durch die Agilität des Infrarotsystems laufen Anwenderprogramme zielgerichteter und effizienter. Zudem lassen sich individuell angepasst Reize zu setzen, die definierte Reaktionen des Organismus unterstützen können. Neue Anwender-Programme, wie z.B. Meditation werden dadurch möglich.

Der Blick in die Zukunft - die INFRAMEDIC – Steuerung

Die INFRAMEDIC-Kabine verfügt über eine moderne Steuerung. Es ist nicht nötig, eine APP zu installieren, ein bestimmtes Betriebssystem oder ein bestimmtes Gerät zu nutzen. Die Web-basierte Oberfläche lässt sich über jedem Browser mit jedem Gerät bedienen und, falls gewünscht, binden sie ihre Kabine ins Heimnetz ein.
 
Alle wesentlichen Einstellungen, Funktionen und Messwerte lassen sich hier vornehmen bzw. kontrollieren. Eingebunden in ein Heim-Netzwerk bietet sich zudem ein Online-Update-Service an.
Die Art und Weise, wie sich die INFRAMEDIC Infrarotkabine auf sie einstellt, erlaubt Rückschlüsse auf physiologische Abläufe und kann Hinweise zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen liefern. Diese Daten können auf Anfrage aufgezeichnet werden.

Im professionellen Umfeld gewährt die Steuerung dem Fachpersonal einen parallelen Zugang, unverzichtbar, um die Patienten zusätzlich zu betreuen.
Durch den konsequent modularen Aufbau ist die Steuerung darauf ausgelegt, um auf einfache Weise die Funktionalitäten der Kabine auf einfache Weise zu erweitern und Synergismen zu nutzen.

Komfort & Ergonomie treffen Variabilität

Komfort und Ergonomie, unerlässliche
Ausgangssituation für wirksame und wirkungsvolle
Anwendungen erfordern eine entspannte Ausgangssituation.

INFRAMEDIC – ein Schritt zu mehr Individualität

Die Kabine

Die modulare Konzeption zielt darauf ab, kostengünstig eine hohe Variabilität für individuelle Gestaltungen zu erreichen. Im Mittelpunkt steht der Mensch mit seinen Möglichkeiten.

Variabilität ist auch das Stichwort für das Kabinenklima. Anwendungen mit unterschiedlichen Zielsetzungen erfordern jeweils die passende Ausgangssituation hinsichtlich Lufttemperatur, Feuchtigkeit und Infrarot aus der Umgebung.

Durch ihr bewusst schlicht und unaufdringlich gehaltenes Design lassen sich die INFRAMEDIC-Produkte dabei in unterschiedlichste Wohnsituationen harmonisch einfügen.

Der Sessel

Eine komfortabel gepolsterte Sitzfläche gewährleistet im Sitzen wie im Liegen eine gleichmäßige Druckverteilung im Gewebe. Die gepolsterte Rückenlehne folgt mit einer Dreiteilung ergonomischen Gesichtspunkten. Die in Höhe und Breite anpassbare Polsterung, ergänzt um eine Kopfstütze, trägt zierlichen wie großen Menschen gleichermaßen Rechnung.
 
Die Armlehnen wurden so ausgelegt, dass verschiedene Lagerungen z.B. zur Schulterentlastung einfach umzusetzen sind.Um venöse Belastungen durch Wärmeanwendungen vor allem im Bereich der Unterschenkel zu reduzieren, kann das Fußteil über die Horizontale angehoben werden.
 
Der Sessel ermöglicht darüber hinaus variable Liegepositionen, um sich auf besondere Kreislaufsituationen einstellen zu können.

 

Auf dem Laufenden bleiben

Neuer Hygienemaßstab

Hygiene ist essentiell für die Gesundheit, umso mehr da, wo Menschen zusammentreffen.

Selbstverständlich sind INFRAMEDIC-Kabinen gut zugänglich, damit sich Boden, Wände und Glas schnell säubern lassen. Aber auch die Sitzbezüge sind auf eine einfache Reinigung ausgelegt und robust ausgeführt. Wechselbare Spannbezüge für Sitz und Lehne ergänzen die Hygienemaßnahmen und verbessern den Komfort im Kontaktbereich mit der Haut.

Der Mittelreflektor ist stabil ausgeführt und leicht zu reinigen.

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr zu unseren Produkten erfahren?
Schreiben Sie uns noch heute – Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!